Planausstellung Eisenbau-Neubaustrecke Schaftenau-Radfeld

Die Planungsarbeiten für die Eisenbahn-Neubaustrecke Schaftenau - Radfeld sind weit fortgeschritten. Bereits im August 2019 haben die ÖBB alle erforderlichen Unterlagen beider Behörde zur Durchführung der, UVP-Grundsatzgenehmigung eingereicht. Eine Aktualisierung der Planung ist im Frühjahr 2019 in Zusammenarbeit mit den Gemeinden erfolgt. Gerne informieren wir Sie persönlich über den Stand der Arbeiten und laden Sie herzlich zu einer Planausstellung ein.

Montag, 6. Juli 2020, Gemeindesaal Langkampfen.

Als Ansprechpartner stehen lhnen das ÖBB-planungsteam sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der beauftragten lngenieurbüros zur Verfügung. Nutzen Sie die Gelegenheit zu einem persönlichen Gespräch und informieren Sie sich aus erster Hand über den weiteren Ausbau der neuen Unterinntalbahn.

Teilnahme nur mit Anmeldung möglich
Aufgrund der aktuellen Gesundheitssituation ist eine Teilnahme an der Veranstaltung nur nach vorheriger Registrierung möglich. Bitte geben Sie lhr lnteresse unter office@clavis.at bzw. per Telefon unter 0512/ 563840 bis spätestens Freitag, 3. Juli 2020,16.00 Uhr bekannt. Durch die Registrierung erhalten Sie ein Zeitfenster am Veranstaltungstag für lhren Besuch.
Die Teilnahme an der Ausstellung ist nur in einem zugewiesenen Zeitfenster zwischen 17.00 und 20.00 Uhr möglich.

Sicherheitsrichtlinien
Die Teilnahme an der Planausstellung ist nur für angemeldete Personen und nur irn zugewiesenen
Zeitfenster möglich. lm Eingangsbereich befindet sich ein Spender zur Handdesinfektion. lm gesamten
Veranstaltungsraum (auch Vorplatz) ist zu anderen nicht haushaltszugehörigen Personen mindestens 1
Meter Abstand einzuhalten. Zudem möchten wir Sie darauf hinweisen, dass ein Mund-Nasen-Schutz zu
tragen ist. Bitte beachten Sie allfällige Bodenmarkierungen und Leiteinrichtungen. Von den ÖBB
beauftragtes Sicherheitspersonal überwacht die Einhaltung aller Maßnahmen. Wir ersuchen höflich um
lhr Verständnis. Die Vorkehrungen dienen zum Schutz lhrer Gesundheit.

Quelle: Amtliche Mitteilung, ÖBB Infra