ÖBB-Planausstellungen Radfeld-Schaftenau

Bereits vergangenes Jahr hat das Projektteam der ÖBB-Infrastruktur AG die Planungen für den zweiten Ausbauschritt der neuen Unterinntalbahn zwischen Schaftenau und Radfeld öffentlich präsentiert. Gemeinden, Anrainer und Interessierte haben bei dieser Gelegenheit zahlreiche Verbesserungsvorschläge eingebracht. Viele Anregungen wurden in das Projekt eingearbeitet. Die vorliegende Planung präsentiert sich heute deutlich aufgewertet.

Kommenden Sommer wird das ÖBB-Team alle Unterlagen bei der Behörde zur Umweltverträglichkeitsprüfung einreichen. Daher soll die Bevölkerung nochmals die Möglichkeit erhalten, in das Projekt Einsicht zu nehmen. Drei Planausstellungen sind für kommenden Mai in Vorbereitung:

Montag, 13. Mai, 17.00 – 20.00 Uhr: Gemeindesaal, Bürgerstraße 6, Langkampfen

Dienstag, 14. Mai, 17.00 – 20.00 Uhr: Gemeindezentrum, Kirchplatz 3, Angath

Mittwoch, 15. Mai, 17.00 – 20.00 Uhr: Gemeindesaal - Foyer, Dr.-Franz-Stumpf-Straße 18, Kundl

Der Streckenverlauf für die neue mehr als 20 Kilometer lange Bahnstrecke ist Ergebnis einer Trassenfindung, die in den Jahren 2006 – 2009 stattgefunden hat. 2016 hat das ÖBB-Planungsteam die Vorbereitung der Umweltverträglichkeitsprüfung des Vorhabens gestartet. Seit den letzten Planausstellungen im Juni 2018 konnten nochmals wesentliche Projektverbesserungen erreicht werden. Im Bereich der Autobahnraststätte Angath verläuft die Neubaustrecke nun vollständig im Tunnel. In Langkampfen wurde die Bahnanlage in Lage und Höhe optimiert. Weiteres wird als Planungsgrundlage für die die Weiterführung der Trasse Richtung Kufstein bzw. Deutschland eine Wanne angenommen.

Die beiden zusätzlichen Gleise des Neubauprojektes sollen in Zukunft den durchreisenden Eisenbahn-Güterverkehr umweltfreundlich durch den Großraum Wörgl schleusen. ÖBB-Kunden im Nah- und Fernverkehr können kürzere Reisezeiten und eine Ausweitung des Angebotes erwarten.

Quelle: https://www.langkampfen.at/OeBB-Planausstellungen_zur_neuen_Unterinntal…